Glutenfreies Vollkornbrot

Bei Brot gibt es ja zwei Lager, das Weißbrot-Lager und das Vollkorn-Lager. Die einen lieben es fluffig und hell, während es den nächsten nicht rustikal genug sein kann.IMG_0515

Ich gehöre definitiv zu der Vollkornfraktion. Ich liebe Körner, Saatenund Nüsse in meinem Brot und gern auch ein paar kräftige Gewürze. Eine richtig gute Scheibe Vollkornbrot mit Aufstrich, mhhhhh…

Ehrlich gesagt, konnte ich im Handel noch kein glutenfreies Brot finden, dass mich auch wirklich überzeugt. Erstens wird mir beim Preis absolut schwindelig (4 Euro für 400 gr. Brot!!!!) und zweitens schmeckt es immer nach Toast. Oder nach Schuhsohle. Oder nach getoasteter Schuhsohle. Aber nicht nach Brot. Zwar gibt es ein paar recht gute Fertigmischungen, aber so wirklich vollwertig sind diese nicht.

Jedoch wollte ich ein Brot, dass vollwertig ist UND schmeckt. Ich wollte eine gute Alternative zu meinem geliebten Vollkornbrot und ich muss sagen, ich habe sie gefunden! Ich habe das Brot jetzt schon einige Male gebacken und wir drei haben es fast immer innerhalb kürzester Zeit aufgegessen. Sogar meine Tochter isst davon drei Scheiben! Und das ist quasi die höchste Qualitätssicherung 😉

Und da ich das neue Jahr mit einer guten Tat beginnen möchte, teile ich mein Rezept mit euch. Die Mehlsorten könnt ihr austauschen oder nicht so wild mischen, wie ihr mögt. Auch könnt ihr statt dem Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl nehmen. Wirklich wichtig ist aber ein Teil Stärke!! Sonst gibt es einfach nur einen Klumpen Mehl…

Glutenfreies Vollkornbrot

Vorteig

  • 4 EL Buchweizenmehl
  • 5 EL heißes Wasser
  • 1 EL Zucker oder Agavendicksaft
  • 1 TL Trockenhefe

Quellstück

  • 3 EL glutenfreie Haferflocken
  • 3 EL Leinsamen
  • 3 EL Buchweizenflocken
  • 3 EL Amaranthflocken
  • 3 EL Sonnenblumenkerne
  • 3 EL Hirse (Heiß gewaschen) oder Quinoa
  • 150 ml kochendes Wasser

Hauptteig

  • 2 EL Quinoamehl
  • 2 EL Vollkornreismehl
  • 2 EL Traubenkernmehl
  • 2 EL Teffmehl
  • 1 EL Flohsamenschalen (optional)
  • 1 EL Johannisbrotkernmehl oder Guarkernmehl
  • 4 EL Kartoffelmehl
  • 4 EL Maisstärke
  • 2 EL Trockenhefe
  • 1 TL Essig
  • 1 EL Öl
  • 1 TL Salz
  • Brotgewürz nach Vorliebe
  • 1 EL Zuckerrübensirup
  • ca. 150 ml Sprudelwasser

Für den Vorteig das heiße Wasser mit dem Zucker oder Sirup mischen, die Hefe einstreuen und etwa 10 Minuten gehen lassen. Das Mehl dazugeben und zu einem klebrig-flüssigem Teig vermengen. Das ganze 2 Stunden gehen lassen.

Für das Quellstück alle Zutaten in eine große Schüssel geben und mit dem kochenden Wasser knapp bedecken. Gut umrühren und auch 2 Stunden gehen lassen. Bei einem sensiblen Magen, könnt ihr die Saaten auch deutlich länger quellen lassen, ca. 8-10 Stunden.

Nun den Vorteig mit dem Quellstück vermischen. Die trockenen Zutaten für den Hauptteig in einer Schüssel gut vermengen und zu dem Vorteig-Quellstück-Gemisch geben. Mit der Küchenmaschine oder dem Knethaken gut vermengen und langsam das Öl, den Essig und den Zuckerrübensirup dazugeben. Vorsichtig mit dem Sprudelwasser auffüllen. Hierbei muss man ein bisschen gucken, es kann sein, das schon 80 ml reichen oder man mehr als 150 ml braucht. Der Teig soll am Ende richtig schön klebrig sein, feucht, aber klebrig. Meiner Erfahrung nach, wird das Brot fluffiger, wenn ihr den Teig mindestens 8 Minuten kneten lasst. (Danke liebe Kitchenaid!!!)

Den zähen Teig nun in eine, mit Backpapier ausgelegte, Kastenform geben, glatt streichen und 1 Stunde auf der warmen Heizung gehen lassen. Je nach Luftdruck kann das Aufgehen der Hefe auch weniger Zeit in Anspruch nehmen.

Nun das Brot im vorgeheizten Ofen, bei 200° C bei Unter-Oberhitze etwa 50 Minuten backen. Vergesst die obligatorische Wasserschale nicht!

Ganz auskühlen lassen und genießen!!IMG_0535IMG_0544

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: