Süßkartoffelpüree an Erdnusserbsen und Linsenbratling

Eigentlich sollte es gestern Abend Wraps geben. Leider wurde aus den Wraps Knäckebrot und ich musste meine kulinarischen Pläne überdenken.

Dazu gesellte sich ein eher bescheiden bestückter Kühlschrank und ein ziemlich schlecht gelauntes Kleinkind. Doofe Kombi.

Und eigentlich bin ich nicht der Typ, der jeden Tag das gleiche Essen möchte. Mit einer einzigen Ausnahme. Die Linsenbratlinge! Ich variiere das Gemüse ständig und auch die Gewürze wähle ich immer ein bisschen anders. Gestern kamen Möhre und Zwiebel zum Einsatz und es wurden kräftig arabisch gewürzt.

Da sich noch Tiefkühlerbsen, eine erbärmliche Menge Kartoffeln und eine Süßkartoffel in meiner Küche befanden, stand das Menü recht schnell fest. So mag ich das!! Es war wirklich ausgesprochen lecker und bis auf die Bratlinge kein großer Aufwand.

Ich glaube, ich habe mal erwähnt, das ich kein großer Fan von veganer Sahne bin. Sowas habe ich im Normalfall nicht zu Hause, da ich lieber Nussmus benutze. Dass mache ich auch meistens selber, da es viel günstiger ist und wir wirklich viel verbrauchen. Als Studentin muss man da leider auch drauf schauen.

Das Nussmus bindet besonders schön und liefert auch noch wertvolle Inhaltsstoffe. Wie gemacht für die vegane Kinderküche! Durch die Linsen, das Kichererbsenmehl und die Erbsen ist das Gericht auch noch voller Proteine und zudem sojafrei. Auch wenn wir gerne Tofu essen, muss es ja nicht jeden Tag sein.

Die Menge der Bratlinge habe ich verdoppelt, die kommen hier nämlich in utopischen Mengen weg. Unser Familien-Soulfod quasi. Der Rest reicht für zwei Erwachsene und ein Kleinkind.

IMG_0026

Für zwei Erwachsene und ein Kleinkind

Süßkartoffelpüree

  • 300 gr Kartoffeln
  • 1 große Süßkartoffel
  • 2 El Mandelmus
  • Pfeffer, Salz und Muskatnuss

Die Kartoffeln und die Süßkartoffeln schälen und in gleichgroße Teile schneiden, in einem Topf geben, mit Wasser bedecken und etwa 25 Minuten köcheln lassen, bis beide Sorten gar sind. Das Wasser abgießen und mit einem Kartoffelstampfer fein stampfen. Das Mandelmus und die Gewürze dazugeben, abschmecken und bis zum servieren warm stellen.

Erdnusserbsen

  • 300 gr  TK-Erbsen
  • 2 El Erdnussmus
  • 1 El Brühe
  • Pfeffer

Die TK. Erbsen in einen Topf geben und knapp mit Wasser bedecken, mit der Brühe würzen und etwa 8 Minuten köcheln lassen, bis die Erbsen zwar gar, aber noch knackig sind. Das Erdnussmus dazu geben und noch einmal aufkochen lassen, bis das Nussmus gut bindet. Mit dem Pfeffer würzen und heiß servieren

Linsenbratlinge

Siehe HIER

Nehmt, was ihr zu Hause habt! Lauch, Zucchini, Möhre, Kartoffel, Zwiebel….

Die Linsenbratlinge solltet ihr vorher zubereiten oder schon in der Ausbackphase sein.

Guten Appetit!!

IMG_0038IMG_0041

Advertisements

4 Kommentare

  1. Das sieht richtig richtig lecker aus 👍

    Gefällt 1 Person

  2. mohrblog · · Antwort

    Ich liebe Süsskartoffeln, Erdnüsse und jede Art von Hülsenfrüchten – ich fliesse gerade auf einem Meer von Mundwasser davon 😉

    Gefällt mir

  3. […] und nachdem ich bei der Heldin mal wieder Hunger bekommen habe, war es nun endlich so weit! Wie man hier und hier sehen kann, bin ich ein echter Süßkartoffelfan, aber irgendwie bin ich noch nicht auf […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: