Basis Tomatensoße

Wie im vorletzten Post erwähnt, habe ich immer eine Tomatensoße im Gefrierfach oder im Kühlschrank. Dass ist wirklich unheimlich praktisch, besonders wenn abends nichts für das Mittagessen am nächsten Tag übrig geblieben ist, wenn es nach der Uni mal richtig schnell gehen muss oder ich schlicht zu faul zum kochen bin. Soll auch mal vorkommen 🙂

Da ich aber überhaupt kein Fan von fertigen Produkten bin, auch nicht von Tomatensoße, mache ich diese immer selbst. Immer wieder höre ich aber gerade von Müttern, dass sie gar nicht wissen, wie man eine schmackhafte Tomatensoße kocht und daher würden sie immer auf die gekaufte Variante zurück greifen. Ziemlich schade, wie ich finde, denn so eine Tomatensoße ist keine Hexerei und gerade für die „Kinderküche“ ein absolutes Basis-Rezept. Zudem kommt, das in den meisten industriell gefertigten Soßen Zucker enthalten ist, was in der kindgerechten Küche ja prinzipiell nicht gerne gesehen wird.

Im Sommer kann man wunderbar frische, aromatische Tomaten benutzen, im Winter jedoch sollte man definitiv auf Dosentomaten und Passata zurückgreifen. Die Tomaten dafür werden absolut reif geerntet und direkt nach dem Ernten verarbeitet, da können die wässrigen Tomaten im Winter überhaupt nicht mithalten! Kein Spitzenkoch der Welt würde im Winter auf seine Dosentomaten verzichte, dass dürft ihr mir glauben, ich habe etliche kennen gelernt, als ich in München auf dem Viktualienmarkt gearbeitet habe! Übringens wurden dort alle Tomaten, die nicht verkauft wurden oder matschig waren zu Tomatensoße verarbeitet. Und ziemlich oft von mir 🙂

Und hier ist das Rezept, für die simple Tomatensoße, die ganz ohne Industriezucker auskommt und einen überschaubaren Arbeitsaufwand benötigt.

IMG_0028

Tomatensoße

für 6 Personen 

  • eine Zwiebel
  • 1 El Öl
  • 500 gr passierte Tomaten
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 3 El Tomatenmark
  • 200 ml Wasser
  • 1 El Brühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 El italienische Kräutermischung (zb. von dm)
  • 2 El Paprikapulver
  • 1 Tl Pfeffer
  • 1 Tl Thymian
  • 1 Tl Apfelessig
  • 4 Datteln (oder 2 El Zucker)

Die Zwiebel grob würfeln und mit dem Öl kurz in einem Topf anschwitzten, bis sie deutlich Farbe genommen hat. Den Topf von der Platte ziehen und die passierten Tomaten, die geschälten Tomaten, das Wasser, das Tomatenmark und die Datteln hinzu geben. Die Brühe, den Essig und das Lorbeerblatt ebenfalls hinzugeben und bei kleiner Hitze mindestens 40 Minuten köcheln lassen.

Nun das Lorbeerblatt heraus nehmen, den Topf erneut von der Platte nehmen und alles fein pürieren. Die Soße mit dem Pfeffer, dem Thymian und je einen Esslöffel Kräuter und Paprikapulver würzen und noch einmal 40 Minuten bei kleiner Temperatur köcheln lassen. Kurz vor dem Servieren noch einmal mit einem El Kräuter und einem Esslöffel Paprikapulver würzen und gegebenenfalls nachsalzen.

Die Soße passt wunderbar zu Nudeln, Reis, Hirse, Quinoa, einer Gemüsepfanne, auf die Pizza, ect.

In sterilen Gläsern abgefüllt hält sie sich im Kühlschrank mindestens 14 Tage und tiefgefroren quasi ewig.

Guten Appetit!

IMG_0008

Advertisements

ein Kommentar

  1. […] 150 ml Tomatensoße z.B Hier […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: