Süßkartoffel-Chiasamen-Bagel

Ein Bagelrezept bin ich diesem Blog schon lange schuldig und nachdem ich bei der Heldin mal wieder Hunger bekommen habe, war es nun endlich so weit! Wie man hier und hier sehen kann, bin ich ein echter Süßkartoffelfan, aber irgendwie bin ich noch nicht auf die Idee gekommen, diese auch mal in mein Gebäck hinein zu backen. Eigentlich komisch, den ich liebe Zucchiniwaffeln und Kartoffelbrot, also warum nicht auch Süßkartoffel?

Nun, diese fatale Lücke in meinem kulinarischen Masterplan gibt es nun nicht mehr und dieser Blog hat ein Rezept mehr! Da ich gerade mal wieder kurz von den Klausuren stehe, habe ich eigentlich keine Zeit, lange in der Küche zu stehen, aber ich achte gerade in dieser stressigen Zeit auch sehr auf eine ausgewogene Ernährung, sonst halte ich diese Belastung nicht aus.

Ausserdem hat mein Tochter gerade eine ausgesprochene Brotphase, die sicher bald wieder endet, und so kommt diese nährstoffreiche  Lochsemmel gerade recht. Um das ganze noch gesünder zu machen, habe ich Chiasamen hinein gegeben und mit Teffmehl gebacken. Beides kann man natürlich durch Reismehl und Leinsamen ersetzten, wer das Geld nicht für solch exotische Lebensmittel ausgeben mag. Ich habe nämlich auch lange gehadert, bevor ich meine erste Packung Chiasamen gekauft habe, bei so „Trends“ bin ich grundsätzlich die Letzte.  Die großartigen Inhaltsstoffe der Süßkartoffel zähle ich hier nicht auf, die hat die liebe Heldin so schön zusammengefasst. Kurz um, die orangefarbenen Dinger sind richtig gesund!

Genau das richtige also, für wachsende Kleinkinder und studierende Mamas. Und arbeitende Papas. Und alle anderen Mamas. Und alle anderen Kinder. Und überhaupt. Jeder braucht einen Süßkartoffelbagel!!! UNBEDINGT!!!

Wie immer könnt ihr die Bagels auch einfrieren und solltet das auch tun, falls ihr sie nicht alle aufesst 🙂

IMG_0346

Süßkartoffel-Chiasamen-Bagel

Für etwa 9 Stück

  • 100 gr Hirsemehl
  • 100 gr Vollkornreismehl
  • 100 gr Teffemehl
  • 100 gr Kartoffelmehl
  • 100 gr Maisstärke
  • 1 Tl Johannisbrotkernmehl
  • 2 El Flohsamenschalen
  • 2 El Chiasamen
  • 1 Tl Salz
  • ein Beutel Trockenhefe
  • je ein Esslöffel Öl und Apfelessig
  • 1 El Agavendicksaft + 2 El heißes Wasser
  • 250 gr Süßkartoffelpüree
  • ca. 200 ml heißes Wasser

Für das Süßkartoffelpüree eine große Süßkartoffel in kleine Scheiben schneiden und in Wasser weich kochen. Das Wasser abgießen und die Süßkartoffel pürieren.

In einer großen Rührschüssel die verschiedenen Mehlsorten gründlich mit einander vermengen und in eine kleine Mulde in der Mitte den Agavendicksaft und das Wasser geben. Die Hefe in die „Pfütze“ geben und ca. 10 Minuten gehen lassen.

Nun die Chiasamen, die Flohsamenschalen, das Salz, das Süßkartoffelpüree, das Öl und den Essig dazu geben und mit dem Wasser für etwa 8 Minuten verkneten, bis ein klebrig-fester Teig entstanden ist. Je nachdem, wie viel Flüssigkeit in den Süßkartoffeln war, braucht ihr mehr oder weniger Wasser. Die Schüssel nun mit einer Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

Nun aus dem gegangenen Teig etwa 9 Bagels formen. Ich rolle immer einen Ball, drücke den flach und mach mit dem Finger ein Loch rein, aber jeder hat da so seine Methode 🙂 Die geformten Bagels kommen nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und werden für 30 Minuten im Kühlschrank geparkt, um dort noch einmal kühl zu gehen.

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen und einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, die Temperatur verringern, so dass das Wasser nur noch leicht siedet und in das Wasser einen Esslöffel Salz und Natron dazu geben.

Die Bagels von jeder Seite für etwa 30 Sekunden im Wasser baden und gut abgetropft auf das Backblech zurück legen. Wer mag, kann die noch feuchten Bagels mit diversen Körnern und Saaten bestreuen! Anschließend für etwa 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen lassen, kurz abkühlen lassen und genießen!!

Wir essen sie am liebsten mit Avocadocreme, Nussmus, Tomate, Räuchertofu mit Senf und Gurke, einfach lecker!

Guten Appetit!

IMG_0353

Advertisements

8 Kommentare

  1. ohh.. ich liebe süßkartoffeln (hab auch ein rezept auf meinem blog) und bagels ❤ ❤ ❤ die kombination… ein traum! tausend dank für dieses rezept ❤

    Gefällt mir

  2. Wow!!
    Die sehen ja sowas von großartig aus, Wahnsinn! Und was für eine tolle Idee mit den Chiasamen – die werde ich mir klauen 🙂 Bin auch kein Fan von dem Superfood-Hype, aber die Dinger haben es mir echt angetan.
    Viele liebe Grüße*
    Heldin

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank!
      Chiasamen mixe ich derzeit quasi überall hinein, den dieses Chiapudding-Gedöns schmeckt mir nicht, aber als Backzutat habe ich sie total für mich entdeckt 🙂
      Alles Liebe

      Gefällt mir

  3. mohrblog · · Antwort

    So lecker wie die kleinen Kringelchen aussehen, ist „Einfrieren“ wohl keine Option – da wird wohl keiner übriggelassen 😉

    Gefällt 1 Person

  4. […] es immer wieder probieren zu müssen, zahlt sich endlich aus. Tahin ist immer lecker, auf dem Bagel, auf der Breze, auf dem Wrap und sogar in der Suppe. Sesam ist übrigens ein Top Calziumlieferant! […]

    Gefällt mir

  5. […] Gebäck und Waffeln mit Gemüse verfeinern. Richtig lecker sind Kürbisbrot, Süßkartoffelbagels oder auch Waffeln mit geraspelten Möhren, Zucchino ect! Das Gemüse lockert das glutenfreie […]

    Gefällt mir

  6. die sehen sehr spannend aus.
    aber womit kann ich kartoffelmehl denn ersetzen?
    (stärke möchte ich auch nicht nutzen)

    Gefällt mir

    1. puh. Gute Frage. Eventuell einfach durch mehr Mehl ersetzten, aber die Konsistenz wird dann sicher anders. Müsste ich mal Aussprobieren, danke für die Anregung 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: