Glutenfreie Wraps

Ich liebe Wraps. Und ich liebe Pfannkuchen.

Am besten randvoll mit Gemüse und Hülsenfrüchten gefüllt, mit Tahin bekleckert und aus der Hand gegessen. Man darf einen Wrap nämlich nie nie nie wieder auf den Teller legen, sonst fällt er auseinander.  🙂

Ein glutenfreier und veganer Pfannkuchen klingt ja erst mal unmöglich, denn die Hauptzutaten sind im klassischen Eierkuchenteig ja Weizenmehl und, wer hätte es gedacht, Eier.

Der Weizen ist nicht glutenfrei, das Ei kommt vom Tier, also nix für die glutenfreie und vegane Körnerküche. 😉

IMG_0306

Denkste.

Ich mach meine Pfannkuchen seit Jahren nach diesem Rezept und bisher ist nie was schief gegangen. Die Hirse und der Buchweizen sind beide für sich schon recht klebrig und das Johannisbrotkernmehl ersetzt gemeinsam mit dem Kichererbsenmehl und dem Sprudelwasser das Ei. Ein prima Allergikeressen und die Pfannkuchen werden trotzdem fluffig und vor allem rollbar!

Bitte versucht nicht, das Kichererbsenmehl und das Sprudelwasser weg zu lassen, beides ist elementar! Übrigens könnt ihr einen erheblichen Teil eures Kalzium Bedarfes über ein gutes Mineralwasser decken!

Wraps sind zudem ein genialer Sattmacher und auch super für die Resteküche und heiße Sommerabende geeignet. Und da jeder aussuchen kann, was er wrappen will, gibts auch kein Genörgel 🙂

Unsere Tochter wrappt übrigens nicht, sie zerrupft den Pfannkuchen in 52244 Stücke, tunkt alles einzeln in ihr Soßenkudelmuddel und isst die Stücken im wechsel mit Mais, Bohnen, Tofu und Tomate.

Kreative Kinderküche 😉

IMG_0296

Glutenfreie Wraps

für ca. 3 Personen

  • 150 gr Hirsemehl
  • 150 gr Buchweizenmehl
  • 1 El Johannisbrotkernmehl
  • 4 Tl Flohsamenschalen
  • 2 El Kichererbsenmehl
  • Salz
  • ca 800 ml Sprudelwasser
  • 1 El Weinsteinbackpulver

Das Hirsemehl, das Buchweizenmehl und das Kichererbsenmehl gründlich mit dem Johannisbrotkernmehl,den Flohsamenschalen und dem Salz mischen und mit dem Wasser zu einem homogenen, eher flüssigen Pfannkuchenteig verrühren. Den Teig für mindestens 20 Minuten ruhen lassen und das Backpulver erst hinzugeben, wenn die Pfanne zum ausbacken heiß ist. Nun immer eine Suppenkelle in die Pfanne, bei Bedarf mit etwas Öl und bei mittlerer Hitze ca 3 Minuten von jeder Seite backen lassen.

Die fertigen Pfannkuchen eigenen sich hervorragend als Wraps, schmecken aber auch mit einer süßen Füllung gut.

Wir Wrapen am liebsten:

  • Gebratenen Räuchertofu mit roter Zwiebel
  • Falafel
  • gegrilltes Gemüse
  • Tomaten und Tomatensoße
  • Mais und Bohnen
  • Salat und Möhrenstifte
  • Reis mit Bohnen
  • Hummus
  • und ganz wichtig Tahin, Mandelmus und Erdnussmus

Einfach nach Fantasie darauf legen und genießen!

Guten Appetit!!

IMG_0302

Advertisements

ein Kommentar

  1. […] zu müssen, zahlt sich endlich aus. Tahin ist immer lecker, auf dem Bagel, auf der Breze, auf dem Wrap und sogar in der Suppe. Sesam ist übrigens ein Top Calziumlieferant! Mit 780 mg Calzium  auf 100 g […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: