Spaghetti Bolognese

Heute gibts einen Klassiker, den es auf keinem Foodblog fehlen darf. Spaghetti Bolognese!!

In meiner Kindheit war Spaghetti Bolognese das Standardlieblingsessen und meine Mama musste sie sehr regelmäßig kochen. Ich kann mich auch noch ganz genau erinnern, dass sie immer extra viel kochte, damit sie die Reste einfrieren konnte und es blieb nie etwas übrig 🙂

Dies Liebe dauert bis heute an und auch meine Tochter liebt Spaghetti Bolognese. Nur eben vegan.

Inzwischen weiß so ziemlich jeder, dass für dieses beliebte Nudel Essen kein Tier sein leben lassen muss. Es gibt zahlreiche Rezepte und genauso viele Möglichkeiten die Bolognese zu kochen. Ob mit Tofu, Sojaschnetzel, Linsen oder Blumenkohl, alles ist möglich und lecker. Auch kann man die Soße prima in die Lasagne packen und mit einem Hefeschmelz überbacken.

Für die heutige Variation habe ich Naturtofu genommen, weil mir die Version einfach am besten schmeckt. Eine klassische Bolognese sollte eigentlich mehrere Stunden köcheln, die unten angegebenen 60 Minuten sind wirklich nur die minimalste Zeit! Also ruhig länger köcheln lassen!

Die Soße eignet sich hervorragend zum einfrieren oder zum mitnehmen am nächsten Tag.

Falls etwas übrig bleibt…. 🙂

IMG_0327

Spaghetti Bolognese

für 4 Personen

  • 750 ml passierte Tomaten
  • 450 ml Dosentomaten
  • 1 El Gemüsebrühepulver
  • 2 El Tomatenmark
  • eine große Zwiebeln
  • eine große Möhre
  • je ein Esslöffel Thymian, Majoran, Basilikum, süßes Paprikapulver und schwarzen Pfeffer
  • je ein Esslöffel Zucker oder Agavendicksaft, Apfelessig und Salz
  • 400 gr Tofu natur
  • 2 El Olivenöl
  • 400-500 gr glutenfreie Spaghetti
  • 4 El Hefeflocken nach Bedarf

Die Zwiebel und Möhren in feine Würfel schneiden und mit einem Esslöffel Olivenöl in einem großen Topf glasig dünsten. Den Topf von der Platte nehmen und die passierten Tomaten, die Dosentomaten und das Tomatenmark dazu geben. Mit den Gewürzen abschmecken, den Dicksaft und Essig dazugeben und alles bei kleinerr Hitze für 60 Minuten köcheln lassen.

Den Tofu auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und mit den Händen oder einer Gabel in kleine Brösel zerteilen. Die Tofu-Brösel sollen aber nicht alle mikroskopisch klein sein, es dürfen auch ein paar größere Bröckchen dabei sein 😉

Nun den Tofu in einer beschichteten Pfanne mit dem Olivenöl kross anbraten und zu der Tomatensoße geben.

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen und mit der Bolognese und den Hefeflocken servieren.

Dazu passt ein bunter Blattsalat und ein schönes Glas Rosé.

Guten Appetit!

IMG_0319

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: