Cashewcremegemüse an Süßkartoffelpommes

Wer mich kennt, der weiß, ich habe chronisch zu wenig Zeit. Und zwar für alles. Das Projekt „Studieren mit Kind“ kostet mitunter viel Kraft und noch mehr Zeit. Manchmal auch viel Zeit und noch mehr Kraft. Gejammert wird aber nicht, den eine gute Ausbildung ist für mich sehr wichtig und ich bin immer wieder dankbar, diese Chance ergreifen zu können.

Mein Alltag ist mehr oder weniger straff organisiert und es bleibt nicht viel Zeit für große Ausflüge in die luftigen Höhen der Kochkunst. Obwohl ich ein Fan des Slowfoods bin, im Alltag gibt es eher die „quick `n´easy“ Varianten.

Auch wenn die Mehrheit der Menschen glauben, vegan heißt kompliziert und zeitaufwändig, trifft dass nur recht selten auf mein Kochverhalten zu. Nur schaffen es die wenigsten zeitsparenden Rezepte auf diesen Blog und so wird der Mythos natürlich auch weiter aufrecht erhalten 🙂

Aber ich verspreche, dass folgende Rezept ist quasi genau so zeitsparend, wie eine Fertigpizza! Wenn dass kein Argument ist, dann weiß ich es auch nicht 😉

IMG_0019

Cashewcremegemüse an Süßkartoffelpommes

für eine hungrige Person

  • 400 Gramm gemischtes Gemüse (Möhre, Kürbis, Zucchino, Paprika, Brokkoli etc.)
  • 150 ml Wasser
  • eine mittelgroße Süßkartoffel
  • 1 El Cashewmus
  • je etwa 1-1/2 Tl Brühe, Pfeffer, Thymian und Currypulver

Den Backofen auf 200° C Ober und Unterhitze vorheizen. Die Süßkartoffel schälen und in gleichmäßige, recht dünne Streifen schneiden. Auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und im heißen Ofen für etwa 15 Minuten backen lassen.

Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und mit dem Wasser in einen Topf geben. Die Brühe dazu geben und alles für etwa 8-10 Minuten gar köcheln lassen. Das Cashewmus dazugeben, gut verrühren und mindestens 1-2 Minuten köcheln lassen. Mit den Gewürzen abschmecken und das Gemüse heiß mit den Süßkartoffelpommes servieren.

Guten Appetit!

 

Advertisements

3 Kommentare

  1. Huhu Lucy,
    ich liebe solche schnellen und unkomplizierten Gerichte! Gerade unter der Woche muss es einfach auch mal fix gehen – was meiner Meinung nach aber nicht mit „Fastfood“ zu verwechseln ist ;-). Ich finde ja, selbst schnelles, veganes Essen ist doch meist immer noch gesund, nahrhaft und gut für uns (Ausnahmen bestätigen die Regel ;-)).
    Dass du deine Süßkartoffelpommes ohne Öl und Gewürze machst, finde ich interessant – werden die auch wirklich nicht trocken? Das liest sich nämlich wirklich easypeasy und nachahmenswert :-).
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

    1. Hallo liebe Bianca,
      da teilen wir eine Meinung! Ich empfinde es auch als wichtig, gerade in stressigen Zeiten gesund zu essen!
      Puh also in meinem Ofen werden sie nicht trocken, aber du kannst gerne noch einen El Öl dazu geben. Ich würze die Süßkartoffelpommes tatsächlich nicht, den ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Gewürze (besonders Salz) die Dinger matschig machen. Aber vielleicht ist auch das eine Eigenart meines komischen Ofens??
      Alles Liebe
      Lucy

      Gefällt mir

      1. Huhu Lucy,
        dann werde ich sicherheitshalber etwas Öl zu den Pommes geben und sie aber erst nach dem Backen salzen. Ich habe nämlich auch die Erfahrung gemacht, dass Süßkartoffel im Ofen schnell matschig wird. Danke für den Tipp, wird probiert ;-).
        Liebe Grüße
        Bianca

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: