Buchweizen-Hirseflocken-Bratlinge

Ich melde mich zurück 🙂

Im Februar war es hier sehr, sehr ruhig, was an meiner Klausurenzeit lag und nachdem diese alle geschrieben waren, hat mein Laptop beschlossen WordPress nicht mehr zu öffnen, es hat sich nämlich nach einem Update gesehnt, der jedoch Datensicherung etc bedeutete und darauf hatte ich lange keinen Nerv. Nun durfte es sich heute Nacht endlich updaten und erstrahlt in neuem Glanz. Meint es zu mindest…

Aber jetzt geht WordPress wieder und ich kann euch endlich wieder ein paar Rezepte abtippen 🙂

Dieser Blog hat ja viel zu wenig Bratling-Rezepte. Denn irgendwie mach ich immer, immer Linsenbratlinge, die schmecken mir einfach viel zu gut. Jedoch habe ich seit langem mal wieder Haferflockenbratlinge ohne Haferflocken gemacht und fand sie auch wieder sehr lecker. So lecker, dass sie unbedingt auf den Blog müssen. Allein schon, dass ich sie nicht wieder vergesse.

Buchweizenflocken und Hirseflocken bekommt man im Bioladen, Reformhaus oder auch bei DM. Ich hab immer welche zuhause, weil ich mir ständig vornehme mir morgens daraus einen leckeren Frühstücksbrei zu kochen. Mach ich aber vielleicht 2 mal und dann mag ich nimmer. Ich esse lieber nur Obst, das ist so schön praktisch und zeitsparend 🙂

Das Rezept ist prinzipiell sehr simpel, nur das anbraten dauert wirklich seine Zeit, da die Bratlinge auf mittlerer Hitze recht lange gebraten werden. Aber so schmecken sie einfach am besten.  Wer mag, kann natürlich auch Haferflocken nehmen, wer Zöliakie hat, sollte aber unbedingt glutenfreie Haferflocken nehmen und vorher testen, ob er diese auch verträgt!

 

IMG_0307

Buchweizen-Hirseflocken-Bratlinge

für etwa 20 Bratlinge

  • 100 Gramm Hirseflocken
  • 100 Gramm Buchweizenflocken
  • 660 ml Wasser
  • 4 gehäufte Esslöffel Kichererbsenmehl
  • 1 El Brühe
  • eine Zwiebel, fein gewürfelt
  • je einen Teelöffel Pfeffer, Thymian, Paprikapulver, Majoran
  • je einen Esslöffel Tomantenmark und mittelscharfen Senf
  • etwa 2 Esslöffel Kokosöl oder Kokosfett 

Die Flocken in eine Schüssel geben, mit etwa 660 ml kochendem Wasser übergießen und etwa 30 Minuten quellen lassen. Mit den Gewürzen,Zwiebel dem Senf und dem Tomatenmark abschmecken. Das Kichererbsenmehl dazugeben und  gut vermengen.

Eine Pfanne auf mittlere Hitze bringen und etwas von dem Kokosöl hineingeben. Die Bratling-Masse mit den Händen oder mit dem Löffel in die Pfanne geben, flach drücken und nun von jeder Seite etwa 15 Minuten goldbraun backen lassen. Wenn nötig, immer wieder etwas Kokosöl dazugeben.Die fertigen Bratlinge abtropfen lassen und servieren.

Dazu passt eigentlich alles was man gerade essen möchte 🙂

Guten Appetit!

Advertisements

2 Kommentare

  1. […] uns gab es die Kartoffelknödel zu den Bratlingen mit viel Gemüse und noch mehr Paprikarahmsauce. Und es war einfach ein Gedicht, von dem so viel […]

    Gefällt mir

  2. Super lecker,, ich liebe Bratlinge in allen Variationen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: